Hier sind alle Berichte zu finden!

Wettkämpfe · Josef Kegreiß

06.06.2018

Leutkircher Radamateure mit Aufstiegsplatzierungen

In Sonthofen fand die sechste Austragung des Andreas Brandl Gedächtnisrennens statt. Ein Wettbewerb bei dem im Amateurrennen nur Fahrer der Elite B- und C-Klasse zugelassen sind. Dementsprechend begehrt ist dieser Wettkampf bei den Rennfahrern die noch Platzierungen für einen Aufstieg in die Amateur A-Klasse brauchen.

Nachdem im vergangenem Jahr bereits Valentin Kegreiß mit einem Sieg in die A-Klasse aufstieg, zählten die Leutkircher wieder mit Timo Funk und Lars Ulbrich zum Favoritenkreis. Die Amateure mussten einen 3,5 Kilometer langen Rundkurs mit einem sehr schweren Streckenprofil 18 mal bewältigen. Das Feld wurde schlagartig in mehrere Gruppen zerrissen. Aus der Führungsgruppe mit den Leutkirchern konnte sich sagenhaft ein alleiniger Spitzenreiter und späterer Sieger Dominic Böke vom Team „Die Schwalben München“ absetzen. Er distanzierte die Verfolger innerhalb weniger Runden auf einen 2 Minuten Abstand. Aufgrund der Gruppengröße und der Tatsache, dass keine Mannschaft zahlenmäßig stark vertreten war, kam keine effektive Verfolgungsarbeit zustande, da alle Fahrer ihre Körner sparen wollten um am Ende unter die ersten 10 zu kommen. Nach etwas mehr als der Hälfte des Rennens war klar, dass der Führende seine Fahrt mit dem Solosieg krönen wird. In der Verfolgergruppe wurde das Rennen gegen Ende immer hektischer, mehrere Fahrer attackierten und die Gruppe wurde immer kleiner da viele Fahrer das Tempo nicht mitgehen konnten. Funk und Ulbrich attackierten in dieser Phase im Wechsel und versuchten die Konkurrenten unter Druck zu setzten. Beiden gelang es kurz sich abzusetzen jedoch wurden alle Angriffe wieder neutralisiert. Da Ulbrich im Sprint nur wenige Chancen sah noch aufs Podium zu kommen setzte er in der letzten Runde alles auf eine Karte und attackierte am Fuß des Anstieges. Jedoch wurde auch er wieder gestellt, er stellte sich in den Dienst seines Teamkollegen Funk, der als schnellerer Sprinter gilt und brachte ihn dann in eine gute Ausgangssituation. Funk konnte seine Schnelligkeit voll ausspielen und musste sich im Verfolgerfeld nur Maximilian Schwendner vom „Next Level Racing Team“ geschlagen geben was Gesamtrang drei bedeutete. Ulbrich erreichte das Ziel trotz hohem Kraftaufwand in der letzten Runde noch auf Rang 8. Beide Fahrer erreichten somit die angestrebten topten Platzierung, die sie etwas näher an den Aufstieg in die A-Klasse brachte.

Einen herausragenden Renntag für die TSG rundete dann Antonia Hoffmann im Rennen der Klasse U13 ab. Sie fuhr vier Runden und konnte mit Rang zwei eine weitere Podiumsplatzierung beisteuern.

Lea Waldhoff, derzeitig ebenfalls in starker Verfassung, ging bei den Baden- Württembergischen Meisterschaften auf der Bahn an den Start. Sie konnte in der Einzeldisziplin über 500 Meter die Bronze Medaille einfahren und erreichte über 2000 Meter den vierten Rang.

Ein weiteres gutes Ergebniss erreichte Rene´ Motz beim City Kriterium in Konstanz mit dem -11. Platz.

Fotos gibts unter Bilder!


Zurück