Hier sind alle Berichte zu finden!

Wettkämpfe · Josef Kegreiß

08.08.2018

Top Ten Platz im Downhill, Hitzerennen der Radamateure bem „Rems Murr Pokal“

Jan Fauser startete in Serfaus-Fiss-Ladis beim Specialized Rookies Cup. Insgesamt waren 320 Teilnehmer aus 10 Nationen am Start. In der U19 Lizenz waren es alleine 40 Starter. im Qualifikationslauf am Freitag erreichte Jan Fauser den 10 Platz. Beim Samstagstraining hatte Jan mit Materialdefekten zu kämpfen; alleine 3 Platten und der Tausch beider Laufräder waren nötig. Im eigentlichen Rennen hat aber das Material dann gehalten und Jan erreichte den 10. Gesamtplatz mit einer Laufzeit von 3:07:804 min. 

Der Rems Murr Pokal des Straßen Rennsports wurde an einem heißen Wochenende in Schorndorf (freitags), Backnang (samstags) und Fellbach (sonntags) ausgetragen. Das Rennen in Backnang zählte als Schlussrennen auch zum, in Süddeutschland gefahrenen, „Heuer Cup“. Im Abendrennen in Schorndorf, ein kurzer Altstadtkurs mit Kopfsteinpflaster, mussten sich die Rennfahrer in zwei Vorläufen über 25 Runden für das Finale qualifizieren. Valentin Kegreiß kam ins Finale, Timo Funk schied leider aus. Das Finalrennen war ein „Ausscheidungsfahren“ in dem der letzte der Runde jeweils aus dem Rennen genommen wird. Kegreiß kam in der Hitzeschlacht auf Rang 41.

Tags darauf in Backnang war bei 35 Grad wieder ein technisch schwieriger Stadtkurs über 45 Runden mit ca. 70 KM zu bewältigen. Timo Funk hatte mit einem Platten Pech, musste das Hinterrad wechseln und erreichte nach einer fulminanten Aufholjagd noch Platz 15. Kegreiß holte mit Platz 23 noch Punkte für den Heuer Cup und erreichte nach dem Schlussrennen Gesamtplatz sechs der Rennserie. Bei den Senioren fuhr Walter Funk auf Rang 15.

Das dritte Rennen durch die Fellbacher Weinberge wurde wegen der Hitze auf 22 Runden verkürzt. Timo Funk fiel in der ersten Verfolgergruppe wegen Krämpfe zurück und kam auf Platz 14. In der Rems Murr Pokalwertung erreichte er Rang 12 und mit seinem Bundesligateam den dritten Teamplatz. Kegreiß wurde in den zweiten schweren Sturz der Saison verwickelt, glücklicherweise ohne schwere Verletzungen, aber mit einem Totalschaden am Gerät. Gesamtsieger des Rems Murr Pokals wurde mit zwei Siegen und einem zweiten Platz Jannik Steinle vom Team Vorarlberg.


Zurück