Hier sind alle Berichte zu finden!

Wettkämpfe · Josef Kegreiß

23.05.2016

Leutkircher Radrennfahrer am Pfingstwochenende bei 2 Rennen - Timo Funk Erster in Schwenningen

Begonnen hatte der Renntag am Pfingstsonntag in Schwenningen auf der traditionellen 6,5 Kilometer langen Rundstrecke bereits um 7:30 mit dem Rennen der C-Amateure. Teilweise dick vermummt standen rund 75 Fahrer bei mageren fünf Plusgraden am Start. Die Leutkircher C- Amateure Michi Hempfer und Markus Rettenmaier schlugen sich achtbar mit dem Hauptfeld ins Ziel.

Hochklassik besetzt war das Starterfeld der Junioren über 58 Kilometer. Unter ihnen der Schwenninger Nationalfahrer Jan Hugger Der starke Wind sorgte dafür, dass keine entscheidenden Vorstöße gelangen. So kamen rund 20 Fahrer auf die Zielgerade, Timo Funk siegte für die TSG.

Bei den jungen Damen der U19 fuhr Ann Kathrin Eickhoff auf Rang 13.

 

Traditionell stark besetzt sind in Schwenningen die Seniorenklassen. Sie gingen bei schon etwas gemäßigteren Temperaturen auf die Strecke. Die Leutkircher Walter Funk und Rene Motz erradelten sich die Plätze 13 und 20.

 

Anschließend zeigte der Nachwuchs aus ganz Baden-Württemberg sein Können. In der Jugendklasse U17 weiblich siegte nach 45 Kilometer die Deutsche Jugendmeisterin Sarah Wolfer im Alleingang, Tina Kloos von der TSG fuhr stark auf Platz 5. Die Jungs Lukas Waldhoff, Felix Hoffmann, Jonathan Motz hielten sich im Hauptfeld mit Platz 8, 10 und 21. In U15 erreichte Lea Waldhoff als bestes Mädchen, nach 26 KM Rang 7; in U11 Antonia Hoffmann Platz 4.

 

In der Startliste der Eliteklasse KT-ABC über 130 KM waren einige der besten Amateur- bzw. Bundesligamannschaften zu finden. Vier Fahrer konnten etwa zur Hälfte des Rennens einen Vorsprung von rund 2 Minuten herausfahren. Doch im letzten Drittel holte das Hauptfeld die Ausreisser zurück. Andreas Mayr (RSC Kempten) siegte im Sprint mit einem Schnitt von 45,3 km/h deutlich. Valentin Kegreiß hielt sich im starken Feld auf Platz 15; Lars Ulbrich zollte dem hohen Tempo Tribut und hatte 1 Runde Rückstand.

 

Am Pfingstmontag fand die 57. Auflage des traditionsreichen Leo Wirth Gedächtnisrennen in Merdingen bei Freiburg statt.

Bereits um 08:00 wurden hier die Rennfahrer der Senioren auf die 50 KM geschickt. Der Leutkircher Rene Motz zeigte hier bei widrigsten Wetterumständen mit kalten Temperaturen und starkem Regen ein sehr gutes Rennen und verpasste als 11. nur knapp ein top ten Ergebnis.

 

Zeitgleich zur Seniorenklasse wurde auch das Rennen der Jugendklasse U17, über die gleiche Distanz gestartet. Aus Leutkirch nahmen hier, Lukas Waldhoff, Felix Hoffmann und Jonathan Motz teil. Während auf der anspruchsvollen Strecke Motz schon früh zurück fiel, musste später auch Waldhoff das Feld ziehen lassen. Nur Felix Hoffman konnte sich trotz Sturz wieder ins Feld zurück kämpfen. Am Ende lauteten die Platzierungen für die Leutkircher: Platz 20 (Hoffman), 24 (Waldhoff) und 26 (Motz).

Im Rennen der weiblichen Klasse U15 über 25 km sorgte Lea Waldhoff mit Rang 4 für das beste Ergebnis aus Leutkircher Sicht.

Zum Schluss wurde noch das Rennen der Amateure ausgetragen, das mit starker Konkurrenz aus Deutschland und der Schweiz besetzt war. Aus Leutkirch nahmen Lars Ulbrich und Valentin Kegreiß teil. Zu Beginn des Rennens über 116 Kilometer ließ das Wetter auf Besserung hoffen, doch es gab Hagel und Regen. Die beiden Leutkircher bewiesen starkes Durchhaltevermögen und belegten am Ende Rang 22 (Kegreiß) und Rang 42 (Ulbrich). Der Sieg ging an Fabian Lienhard aus der Schweiz.


Zurück