Hier sind alle Berichte zu finden!

Aktuelles · Josef KegreiƟ

03.05.2017

Bericht über die Hauptversammlung und Jubiläum Radtreff

Die Radsportabteilung der TSG hat im Vereinsheim zur 1. Hauptversammlung nach der Gründung und Trennung von der Skiläuferzunft eingeladen.

Der erste Vorsitzende Wolfgang Waldhoff konnte in seinem Bericht verkünden, daß die Abteilung derzeitig 162 aktive Mitglieder hat und dadurch die viertgrößte Abteilung der TSG ist. Er hob in seinem Jahresablauf die Sichtungsrennen in Diepoldshofen und den mit "Giusis Sport- und Gymnastikstudio" organisierten Spinning-Spendenmarathon besonders hervor. Überregional war dies eine einzigartige 8-stündige Veranstaltung mit ca. 350 Breitensportlern die für einen guten Zweck strampelten. Sein besonderer Dank ging an das Giusi- Team, die Stadt Leutkirch, allen ehrenamtlichen Helfern sowie allen Trikot- Bus- und Veranstaltungssponsoren. Der Bericht des 2. Vorsitzenden Günter Schüle umfasste das umfangreiche Breitensportangebot; Hardi Allgaier vom Bereich Jugendrennsport wünscht sich mehr rennaktive Kinder und Jugendliche. Die rege Teilnahme an den Jugendradtreffs zeigt von großem Interesse am Radsport, allerdings nur an den Trendsettern wie mountainbiken. Valentin Kegreiß stellte das Amateur- Rennteam, die Erfolge und Aufstiege in höhere Lizenzklassen vor. Der Kassenbericht von Walter Funk zeigt ein ausgeglichenes Ergebnis. Durch Sponsoring, Veranstaltungseinnahmen und Mitgliedsbeiträge konnten alle Kosten gedeckt werden. Geprüft wurde die Kasse von Thomas Reichle und Herbert Birker die anschließend wiedergewählt wurden. Unter der Rubrik "Verschiedenes" bedauert Walter Motz die Streichung des Radsprints dieses Jahr. Der Vorstand versprach eine alternative Einstiegsveranstaltung zum Rennsport. Gerd Heine überbrachte die Grüße der TSG, und beantragte die Entlastung des Vorstandes die einstimmig erfolgte.

Mit heiteren Worten erzählte er von den ersten Radsportevents der damaligen Skiläuferzunft die er als Vorstand verantwortete. Als bei der von Erich Zorn langjährig organisierten Familienradtour Teilnehmer mit Rennradequipment auftauchten wurde für diese Zielgruppe jährlich die "Halbprofitour für Rennradler" ins Leben gerufen. Peter Amman, Udo Kästle und Freddy Hafner diskutierten bei der Skigymnastikeinkehr ein regelmäßiges Rennradangebot. Der Vorstand beauftragte unverzüglich Freddy Hafner mit der Organisation und so wurde 1987 der wöchentliche Radtreff geboren. Die Chronik erzählt von 36.714 Km und 24 platten Reifen im ersten Jahr. Die schnellste Gruppe fuhr schon einen Schnitt von 37 Km/h, in der langsamsten wurde vom Rad gestiegen und Blumen gepflückt. Die ersten Tourenleiter Freddy Hafner, Manne Wolf, Herrmann Uetz, Gisela und Gerd Heine sowie Schorsch Kneipp wurden für dieses langjährige Engagement mit einer Radausfahrt mit dem Vorstand und einem Gutschein geehrt. Der älteste Tourenleiter, Toni Lingg, der die Elektrobikegruppe beim Radtreff führt, konnte noch Glückwünsche zum vor kurzem gefeierten 80. Geburtstag entgegennehmen und erklärte spontan, diese Ausfahrt zu organisieren. Ein besonderes Highlight zum Schluss war eine Foto Show von Gerd Heine über die Radsportevents vor 20 bis 30 Jahre. Etliche Teilnehmer erkannten sich wieder und schmunzelten über ihr damaliges Aussehen und die Ausrüstung der Anfangszeiten.

Der wöchentliche Radtreff für Mountainbiker findet dienstags, für Renn- Touren- und Elektroräder freitags statt. Treffpunkt jeweils 18:00 am TSG Vereinsheim.

 


Zurück