Aktuelles

Halbprofitour verschoben auf 28. Juli!
Jetzt schon für den Duathlon anmelden und einen der begehrten Startplätze sichern!

Das Radsport Jahresprogramm ist nun online! In Papierform erhältlich in den Sportgeschäften und im Vereinsheim.

Wettkämpfe · Valentin Kegreiß

18.06.2019

Erfolgreiches Rennwochenende für die TSG Radrennsportler

Der Duracher Straßenpreis, ausgetragen am Sa. 16.Juni, gilt als eines der schwersten Radrennen der Region, Grund dafür ist der steile und kräftezehrende Anstieg direkt bei Start und Ziel, der insgesamt 15-mal überwunden werden musste. Da die Amateur- und Elite Klasse gemeinsam ins Rennen gingen war die TSG mit einem 5 Fahrer straken Team mit Max Engel, Max Krohmer, Thomas Hölzler, Lars Ulbrich und Valentin Kegreiß am Start.

Gleich in den ersten Runden entwickelte sich durch die Attacke des MTB Profis Georg Egger ein offener Schlagabtausch. Egger, der schließlich auch gewann, setzte sich mit zwei Fahrern ab, die seinem enormen Tempo allerdings nicht standhalten konnten und zurückfielen. Nach etwa 30 Sekunden Rückstand wurde auch im Feld mächtig Tempo gemacht und die Jagd auf den Ausreißer eingeläutet. Dadurch dezimierte sich die Gruppe schnell, so dass aus Leutkircher Sicht nur noch Ulbrich und Kegreiß vorne vertreten waren. Im weiteren Verlauf, kam es zu mehreren Attacken aus der Verfolgergruppe, bei denen sich die Leutkircher abwechselnd beteiligten. Schließlich konnten sich jedoch noch drei Fahrer aus der Gruppe absetzen. Da der RSC Kempten als favorisiertes Team nicht in der Spitzengruppe vertreten war blieb ihnen die Nachführarbeit, so dass sich die Leutkircher etwas zurückhalten und auf das Finale vorbereiten konnten. Nachdem noch ein Fahrer aus der vorderen Gruppe eingeholt wurde, ging es im Sprint noch um Platz vier. Das Team Erdgas Schwaben, in der Gruppe am stärksten vertreten, lancierte den Sprint mit Kegreiß am Hinterrad. Der Leutkircher kam nach Fotoentscheidung als vierter der Verfolger ins Ziel und belegte somit Gesamtrang sieben, knapp dahinter Teamkollege Ulbrich auf Rang 11. Beide zeigten sich nach dem Rennen zufrieden mit dem Ergebnis und der Teamleistung. In der nächsten Verfolgergruppe kam Thomas Hölzler ins Ziel, dahinter Max Krohmer und Max Engel.

 

Einen Tag später startet Valentin Kegreiß beim Kriterium in Kempten. Da er seine Stärken eher am Berg als im Sprint sieht, galt er in diesem Rennen als Außenseiter gegen das favorisierte Team des RSC Kempten. Ein neuer attraktiver Kurs in der Innenstadt mit einer ca. 1 KM langen Runde und ansteigender Zielgerade macht das Rennen auch für die Zuschauer attraktiv. Die einheimischen Fahrer des RSC nahmen das Renngeschehen schnell in die Hand und dominierten das Rennen. Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h belegten die Kemptener Fahrer am Ende das komplette Podest. Kegreiß fuhr wieder in der Verfolgergruppe mit und erreichte einen beachtlichen 14. Platz.

 

Für weiter Positive Nachrichten aus Leutkircher Sicht, sorgte wieder Lea Waldhoff. Sie erreichte bei den deutschen Meisterschaften der Juniorinnen erneut den dritten Platz im Straßenrennen über knapp 80 Km. Einen Tag zuvor im Einzelzeitfahren belegte sie Rang 10. Obwohl Waldhoff in der Junioren Klasse zum jüngeren Jahrgang zählt, stellte sie damit schon jetzt unter Beweis, dass sie in dieser Kategorie bundesweit zu den Besten gehört.


Zurück